Anna Werzowa – Kreation der Natur – Zu Gast am Schlossberg 2019

Eröffnung: Donnerstag, 09. Mai 2019 16:00 – 21:00 Uhr
Teilnahme Schlossbergfest: Sonntag, 12. Mai 2019 11:00 – 14:00 Uhr
Laufzeit: 10. Mai – 07. Juni 2019
Finissage: 11. Juni 2019 11:00 – 15:00 Uhr
Ort: Glockenturm Graz (Liesl), Schlossberg 6, 8010 Graz (gegenüber der Schlossbergbahn)

Öffnungszeiten:
Donnerstag & Freitag 14:00 – 18:00 Uhr und Samstag 11:00 – 14:00 Uhr


Please scroll down for English version

Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass die junge Wiener Künstlerin Anna Werzowa, die in Graz und Klosterneuburg arbeitet als nächste Künstlerin im Rahmen der Ausstellungsreihe  ‘Zu Gast am Schlossberg’ 2019 ihre Werke im Grazer Glockenturm präsentiert.

Werzowa, die bereits im Vorjahr einen kleinen Vorgeschmack auf ihr künstlerisches Schaffen unter dem Titel ‘Kreation der Natur – Sneak Preview’ in der Kitchen Gallery Graz vorgestellt hat, wird im Glockenturm auf drei Ebenen ihre größeren Skulpturen umsetzen.

Eine im Mittelpunkt stehende Installation, die in Bezug zu Marcel Duchamp’s Kunstwerk ‘Das große Glas’ gesehen werden kann, wird mit einer Steirischen Glasfirma gemeinsam umgesetzt, was unsere Zusammenarbeit mit Handwerksbetrieben, welche seit 2010 im Zuge der von mir kuratierten Reihe YACA (Young Austrian Contemporary Art) and Counterparts worldwide, realisiert wird und ebenfalls bei der aktuell in der Kitchen Gallery zu sehenden Präsentation ‘Dan Graham – Contemplation’ mit seinem Werk ‘Sketch for Two Way Mirror/ Hedge Arabesque’, 2013, das durch Neuentwicklung eines Rahmens in Kooperation mit dem Grazer Betrieb Kaspar Harnisch, das Werk schweben lässt, fortsetzt.

Anna Werzowa bezieht sich in Ihren Werken auf die Natur und darin vorgefundenen Insekten, welche sie in ihre Installationen mit einbringt. Bei ihrem neuen Werk mit Bezug auf Marcel Duchamp wird sie im größeren Maßstab die Sichtbarkeit der in Glas eingeschlossenen fragilen Objekte erstmalig als zentrales Werk in dieser Form dem Publikum präsentieren.

Ein im Rahmen ihrer Präsentation in der Kitchen Gallery in Graz entstandenes Künstlerinterview im Rahmen der Reihe AØH Conversations finden Sie hier:

Auf den beiden weiteren Ebenen des Glockenturms werden Werzowa’s größere Objekte, gezeigt, welche das Element Wasser und Licht nutzen, sowie kleinere Werke durch Präsentation von ‘Resten der Natur’, welche zwischen naturhistorisch präparatorischen Arbeitsvorgängen und Umsetzung in Werzowa’s künstlerischer Handschrift oszillieren.

Zeichnungen, welche die Herangehensweise von Beginn ihrer Beschäftigung mit dem Präparieren von gestorbenen Lebewesen und deren Erhalt für die Nachwelt in künstlerischen Objekten dokumentieren, welche durch kleine Motoren wieder ‘lebendig’ werden, runden die Einzelpräsentation der jungen Künstlerin Anna Werzowa ab.

Die Reihe ‘Zu Gast am Schlossberg’ findet jährlich seit 2015 unter meinem Kuratorium im Grazer Glockenturm statt und präsentiert junge Kunst aus Österreich mit Bezug zu Graz und der Steiermark. Im Oktober/ November 2019 präsentieren wir Alfredo Barsuglia ebenfalls mit einer Einzelpräsentation unter meinem Kuratorium im Rahmen von ‘Zu Gast am Schlossberg’ 2019.

Bei Rückfragen und Anmeldung zu Ausstellungsführungen bin ich jederzeit unter
0664 182 8678 oder per E-mail unter dhaberz@artconsultancyhaberz.org erreichbar.

Kuratiert von Daniela Haberz, M.A. für AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Wir danken unserem Sponsor Immobilienabteilung der Stadt Graz, sowie dem Land Steiermark Kultur, Europa & Außenbeziehungen und der Stadt Graz Kultur und dem Bürgermeister der Stadt Graz für ihre Unterstützung.

Daniela Haberz, M.A.
Kuratorin

Logo Land Steiermark Kultur Europa & Außenbeziehungen    Logo Stadt Graz    immobilien_stadt  Logo Art Consultancy Haberz_neu


Kontakt:
Daniela Haberz, M.A., Kuratorin
AØH Art Consultancy Haberz
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org


Creation by Nature by Anna Werzowa
in the framework of Visiting Schlossberg Mountain 2019
Curated by Daniela Haberz, M.A.

Opening: Thursday, 09th of May 2019 4.00 – 9.00 p.m.
Participation Schlossbergfest: Sunday, 12th of May 2019 11.00 – 2.00 p.m.
Duration: 10th of May until 07th of June 2019
Closing Reception: 11th of June 2019 11.00 a.m. until 3.00 p.m.
Place: Glockenturm (Bell Tower) Graz (Liesl), Schlossberg 6, 8010 Graz
(opposite of the  Schlossberg Cable Car)

Opening hours:
Thursday & Friday 2.00 – 6.00 p.m. & Saturday 11.00 a.m. until 2.00 p.m.


We are happy to announce that the young Viennese artist Anna Werzowa, living and working in Klosterneuburg and Graz, Austria will be presenting her first large-scale exhibition in the framework of the exhibition series ‘Visiting Schlossberg Mountain’ in the Bell tower on Schlossberg Mountain in Graz, Austria.

Werzowa who already gave a short insight in her working practice at the Kitchen Gallery last year in October/ November 2018 under the title ‘Creation by Nature – Sneak Preview’ will be presenting her large-scale works on three levels at the Bell Tower on Schlossberg Mountain in the midst of the city of Graz in Austria.

In the centre of the exhibition will be a sculpture being seen in reference of the ‘Large Glass’ by Marcel Duchamp incorporating her fragile objects framed in a glass plate, which will be realised with a local glass company prolonging our long-time
co-operation with local companies started in 2010 in the framework of the exhibition serie YACA (Young Austrian Contemporary Art) and counterparts worldwide which most recently has been realised in developing a frame for the exhibition ‘Dan Graham -Contemplation’ currently on view at the Kitchen Gallery, Graz presenting his work ‘Two Way Mirror/ Hedge Arabesque’, 2013 in co-operation with Kaspar Harnisch, Graz allowing the work to be presented floating in the frame on the wall.

In her work Anna Werzowa references nature and insects found adding a technical approach combined in her artistic working practice in form of  installations that bring these found left-overs back to life.

In her newly created work which can be seen in reference to Marcel Duchamp, Werzowa will be including her fragile objects in a larger framework by means of a glass installation presented to the public for the first time.

In the framework of her exhibition at the Kitchen Gallery last year 2018 an artist conversation has been led in the series AØH Conversations describing her working methods and the smaller works on show. The art conversation can be found under the link above in German language.

On the two additional levels of the bell tower her larger-scale installations will be presented working with the element of water and light oscillating between natural history and Werzowa’s taxidermian working approach incorporated in her artistic handwriting.

Drawings documenting the beginning of her working practice by means of conservatory methods, keeping animals found for posterity at the same time reviving them by use of small motors add her technical approach completing her exhibition.

The exhibition series ‘Visiting Schlossberg Mountain presents emerging Contemporary art from Austria with focus on art from Graz or Styria since 2015 curated by myself in the local landmark Bell Tower, Graz in Austria. This year in October/ November 2019 Alfredo Barsuglia will be presenting a solo exhibition as well curated by myself.

For further enquiries and guided tours through the exhibition please contact me under my mobile number: +43 (0) 664 182 8678 or via e-mail under: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

Curated by Daniela Haberz, M.A. for AØH Art Consultancy Haberz E.u.

We would like to thank our sponsors the Real Estate Department of the City of Graz and our funding parties County of Styria Culture Europe and Foreign Affairs as well as the City of Graz Culture and the Mayor of the City of Graz for their support.

Daniela Haberz, M.A.
Curator & Head of project

                  


Contact:
Daniela Haberz, M.A., Curator & Head of project
AØH Art Consultancy Haberz
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

Advertisements

Dan Graham – Contemplation Kitchen Gallery, Graz – 21st of February 2019

Dan Graham – Contemplation curated by Daniela Haberz, M.A.
at the Kitchen Gallery, Graz, Austria
Opening: Thursday, 21st of February 3.00 p.m. – 9.00 p.m.
Finissage: Saturday, 30st of March 2019 11.00 a.m. – 3.00 p.m.

‘Sketch for Two Way Mirror/ Hedge Arabesque, 2013 by Dan Graham

***Für Deutschen Text bitte nach unten scrollen******

Researching on the artist Dan Graham in October Files 11 and reflecting upon my visit of the exhibition at Lisson Gallery in London in October last year, as well as the limited edition art print I bought, I’ve come up with a list of thoughts on the term ’Contemplation’ and what it means to myself as well as what the action or rather time passing of contemplating results in.

Pondering, considering, lost in thoughts, concretising, defining, developing, back and forth, focusing on here and now, cutting ties with dreams, realistic behaviour versus dreamworld, giving it up entirely? Just some sort of loopiness allowed? All certainty? All lost? Living here and now – forget the past, cut ties with former life, start anew, we’re going back to the start, wondering which start it was, our start, my former starts?

Window to the future, portal to the past – which one to choose? 

Pondering – Time loop

Two way mirror – Me versus We

Entry Exit Back – Scattered

Put together (By someone else)

Lifted up – Dropping down – Lifting up – Dropping down

– Spirraled – 

Today’s society and working methods let us appear to be in a constant loop of the same old routines producing constant déjà-vus, being captured in a time loop seeming to never end.

Real life versus pondering, constantly interchanged in our life. Where would the world be without research of numerous scientists or like in former times, philosophers walking in circles thinking up the innovations of today. Time is of the essence for realisation of the things that surround us. 

Like in the British parliament, currently discussed day-in and day-out in the Brexit proposals for a future relationship with the European Union, voices need to be heard not simply suppressed to realise a joint agreement, remembering that with the final contract, both sides will face the same obstacles.

Sitting in front of Dan Graham’s art work at Lisson Gallery allowed me to see myself mirrored in his work, however only like a mere shadow reflected in the plexi glass structure. Previously I have taken a similar photograph at the Art Basel Unlimited section reflecting myself in a Pavilion structure by Dan Graham presented by Lisson Gallery.

The focus lies on the art work, but the public, in this case myself, is still reflected in the realisation of his work, but not in the foreground but rather as a mere shadow in the distance only documented in photographs. I conscientiously choose the term realisation of his work, as further developed by his performances the visitor is vital to Graham’s working method. Even though his creative output resulted in an art work, we engage with it and therewith develop it further. Like Foucault says the visitor further develops the work carrying it out into real life, by further definition by ones own words.

In his performances Graham engages with the audience, the public is asked to define himself, he defines the audience. It’s a ’Me’ versus ’We’ resulting in creating a better understanding of Graham’s personality by himself, mirrored in the eyes of the audience.

The experience created by these performances make us aware of, or allow us to take time to encounter events and in a grander realm, life to the full extent, which is expressed in Graham’s Collected Memories resulting from his engagement with the audience.

A succession of Time – Thoughts – Experience – Memory, were my associations reading about his work and by looking at his works, which led to my creation of the title for the exhibition ’Contemplation’ in this realm ’Results’ are no priority, as schedules are not inherent to contemplation. Where does the performance end and what does the public take away for themselves? The question, we pose to ourselves is, do we encompass the art on show into our own lives to learn more about ourselves. Would Graham be where he is today without the public involved is another angle to view. Dan Graham’s ultimate result is discovering himself by means of being described by the audience.

Like in the single art work being on show at the Kitchen Gallery in Graz poignantly reduced by his simple inscription: ’Dan Graham with Dan Graham’ signed Dan Graham

The Me versus Us results into a ‘Me’, one could say enhanced by the ‘We’, quoted in the beginning in my word collection and spiralled, until the next encounter with the public takes place.

The exhibition can be viewed and engaged with upon personal request only, to leave time and space to contemplate.
Curated by Daniela Haberz, M.A. for AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Kindly supported by the County of Styria Culture, Europe & Foreign Affairs and the City of Graz Culture

       


Contact:

AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Daniela Haberz, M.A.
Mobile: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org


Dan Graham – ’Contemplation’ – kuratiert von Daniela Haberz, M.A.
Kitchen Gallery, Graz, Austria 21. Februar – 30. März 2019

Eröffnung: Donnerstag, 21. Februar 15:00 – 21:00 Uhr
Finissage: Samstag, 30. März 11:00 – 15:00 Uhr

Während meiner Beschäftigung mit dem Künstler Dan Graham und der Reflexion über meinen Besuch seiner Ausstellung in der Lisson Gallery in London, sowie dem limitierten Kunstdruck den ich erworben habe definierte ich eine Wortsammlung zum englischen Begriff ’Contemplation’ zu Deutsch ’Kontemplation’ und was der Begriff für mich bedeutet oder worin die Handlung oder vielmehr der Zeitvertreib von ’Contemplation’ resultiert.

Überlegen, Bedenken, Gedankenverloren, Konkretisieren, Definieren, Entwickeln, Vor und Zurück, fokussieren auf das ’Hier und Jetzt’, loslassen von Träumen, realistisches Handeln versus Traumwelt, das völlige Aufgeben derselben? Etwas Verrücktheit erlaubt? Völlige Sicherheit? Alles verloren? Das Leben im Hier & Jetzt – Aufgeben der Vergangenheit, die Brücke zum vorhergehendem Leben abbrechen, Neuer Start, wir kehren zum Anfang zurück, überlegen welcher Anfang das war, unser Start oder meine vergangenen Anfänge?

Fenster zur Zukunft, Portal zur Vergangenheit – welche Wahl treffen?

Überlegen – Zeitspirale

Doppelter Spiegel – Ich versus Wir

Eingang – Ausgang – zurück – verstreut (Zusammengesetzt von jemand anderem)

Aufgehoben – Niedergefallen – Aufheben – Fallen lassen

– Unendlich weitergeführt –

Die heutige Gesellschaft und unsere Arbeitsmethoden erscheinen uns in einer Endlosschleife der immer gleichen Routinen, welche in konstanten Déjà-vues resultieren, gefangen in einer nie enden wollenden Zeitschleife. Echtes Leben versus Gedankenverlorenheit, im ständigen Austausch.

Wo wäre die Welt heute ohne die Recherche der zahlreichen Wissenschaftler oder in früheren Zeiten der Philosophen, die in Kreisen wandelten um die Innovationen unserer heutigen Zeit zu entwickeln? Zeit is wesentlich zur Umsetzung der Dinge, die uns umgeben.

Wie im Britischen Parlament derzeit tagein und tagaus zur Entwicklung der Brexitpläne für eine zukünftige Beziehung zur Europäischen Union diskutiert, müssen Stimmen der Bevölkerung gehört werden, nicht einfach unterdrückt, um eine gemeinsame Lösung zu finden, uns zu erinnern, dass der endgültige Vertrag beide Seiten in gleichen Maßen betrifft, wir dieselben Hürden überbrücken müssen.

Vor der Skulptur von Dan Graham in der Lisson Gallery in London zu sitzen ermöglichte mir mich selbst in der Plexiglas Struktur zu spiegeln. Vor Kurzem habe ich ein ähnliches Bild auf der Art Basel Unlimited Messe gespiegelt in einem anderen ’Pavillon’, wie Graham’s Skulpturen benannt werden fotografiert, welche ebenfalls von der Lisson Gallery in London ausgestellt wurde. Der Fokus liegt dabei auf dem Kunstwerk selbst, jedoch das Publikum, in dem Fall ich selbst, ist wesentlich für die Realisierung der Arbeit, nicht im Vordergrund sondern als ein reiner Schatten in der Weite, dokumentiert rein durch die Fotografien.

Hierbei wähle ich bewusst den Begriff ’Realisierung’ seines Werkes, da für die Weiterentwicklung von Dan Graham’s Performances der Besucher wesentlich ist. Auch wenn die kreative Umsetzung von Graham in einem Kunstwerk resultiert, interagieren wir Besucher_innen damit und entwickeln es dadurch weiter.

Wie Foucault sagt, interagiert die/ der Besucher_in mit einem Objekt und trägt es hinaus in die Welt, durch Beschreibung ihrer/ seiner eigenen Worte. In seinen Performances interagiert Graham mit dem Publikum das aufgefordert wird ihn zu beschreiben, anschließend beschreibt er das Publikum. Es ist ein ’Ich versus ’Wir’, das in einem besseren Verständnis von Dan Graham’s Persönlichkeit durch ihn selbst resultiert, gespiegelt in den Augen des Publikums.

Die Erfahrung, die aus seinen Performances entsteht macht uns bewusst oder gibt uns Zeit Begegnungen oder im größeren Kontext das Leben in vollem Ausmaße zu erleben, was durch die Kommunikation mit dem Publikum in Dan Graham’s ’Collected Memories’, zu Deutsch ’Gesammelten Erfahrungen’ resultiert.

Eine Folge von Zeit – Gedanken – Erfahrungen – Gedächtnis waren meine Assoziationen beim Lesen über und dem Betrachten seiner künstlerischen Werke, was zum Titel der von mir kuratierten Ausstellung ’Contemplation’ in der Kitchen Gallery in Graz führte. In dieser Beziehung sind Resultate nicht vorrangig, da zeitliche Terminisierung dem Vorgang der Kontemplation nicht inhärent sind.

Wo endet die Performance oder künstlerische Aufführung und was nimmt das Publikum für sich selbst mit? Die Frage, die wir uns selbst stellen, beziehen wir Kunst in unser Leben mit ein, um mehr über uns selbst zu erfahren? Wäre Dan Graham ohne das Involvieren des Publikums heute da wo er ist, ist ein anderer Blickwinkel der in Betracht gezogen wird. Dan Graham’s schlussendliches Ergebnis ist sich selbst zu erkennen, durch Beschreibung des Publikums.

Wie in dem einzigen in der Kitchen Gallery in Graz ausgestelltem Kunstwerk in seiner Signierung treffend formuliert: ’Dan Graham mit Dan Graham’ signiert Dan Graham.

Das ’Wir’ resultiert in einem ’Ich’, man könnte sagen verbessert durch das ’Wir’, wie in meiner vorangegangenen Wortsammlung beschrieben – ins Unendliche fortgeführt, bis das nächste Zusammentreffen mit dem Publikum stattfindet.

Die Ausstellung kann nach Terminvereinbarung betrachtet und mit ihr interagiert werden, zur Kontemplation und für Zeit für eigene Gedanken.

Kuratiert von Daniela Haberz, M.A. für AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Gefördert durch das Land Steiermark Kultur, Europa & Außenbeziehungen und der Stadt Graz Kultur.

       


Kontakt:

AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Daniela Haberz, M.A.
Mobile: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org


 

Kreation der Natur/ Creation by Nature – Sneak Preview

Emerging Contemporary artist Anna Werzowa is opening her solo exhibition Creation by Nature – Sneak Preview at Kitchen Gallery, Graz, Austria on Thursday, 11th of October from 5.00 – 9.00 p.m. Here an artist portrait in the framework of AØH Conversation with artist Anna Werzowa and curator Daniela Haberz, M.A.
Here a short insight in her newly presented work series Cybugs:
All my best and see you soon, Daniela Haberz Curator

‘Zu Gast am Schlossberg’ im Jahr 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass im heurigen Jahr 2019 unser Sponsor, Immobilienabteilung Stadt Graz, die Möglichkeit  bietet zwei Künstler_innen eine Einzelausstellung im Grazer Glockenturm zu realisieren und dadurch ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, sich jedoch auch auf einen ganz speziellen Raum einzulassen und in Beschäftigung damit, neue Arbeiten und Installationen, eigens für das Wahrzeichen Glockenturm, entwickeln werden.

IMG_6124

Die junge, in Klosterneuburg und der Steiermark arbeitende Künstlerin Anna Werzowa zeigt ihre Werke unter dem Ausstellungstitel ‘Kreation der Natur’, wobei es mit Eröffnung am 11. Oktober 2018 ab 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr einen kleinen Vorgeschmack unter dem Titel ‘Kreation der Natur’ – Sneak Preview in der Kitchen Gallery gab, wo man Anna Werzowa bereits persönlich kennen lernen konnte und sie durch Zeichnungen und kleine Kunstobjekte Einblick in den Entstehungsprozess ihrer Werkserie ‘Cybugs’ gab, die auch im Glockenturm in größerem Format zu sehen sein werden.

Mehr zur Ausstellung mit Künstlergespräch im Rahmen von AØH Conversations hier: Kreation der Natur – Sneak Preview

Im Rahmen der Ausstellung am Schlossberg entsteht eine zentrale neue Installation, welche Parallelen zum großen Glas von Marcel Duchamp erkennen lässt und eine Auswahl von Skulpturen welche das für uns Menschen wesentliche Element Wasser verwendet und in Bewegung bringt, sich mit dem Thema Natur und Vergänglichkeit auseinandersetzt.

Diese Werke werden erstmalig in Graz in einem kuratorisch in Beziehung gesetztem Setting präsentiert, welches das Durchwandern des Glockenturms durch den Blick eines Insektes, das für Werzowa eine wesentliche Zugangsweise zur Natur darstellt, ermöglichen wird.

‘Kreation der Natur’ im Rahmen von ‘Zu Gast am Schlossberg’ von Anna Werzowa kuratiert von Daniela Haberz, M.A.

Eröffnung: Donnerstag, 09. Mai 16:00 – 21:00 Uhr
Dauer: 10. Mai bis 07. Juni 2019
Finissage: Samstag: 08. Juni 2019 11:00 – 15:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Donnerstag & Freitag, 14:00 – 18:00 Uhr & Samstag, 11:00 – 14:00 Uhr

Hier noch ein Künstlerinterview mit Anna Werzowa anläßlich ihrer Ausstellung ‘Intersections II’ in der Galerie Kunstbüro in Wien  im Rahmen von AØH Conversations im Gespräch mit mir, das einige ihrer größeren Installationen zeigt.

Link: AØH Conversation mit Anna Werzowa
Website Anna Werzowa: http://www.annawerzowa.at
Portefolio Anna Werzowa: ‘Kreation der Natur’ von Anna Werzowa Mai bis Juni 2019


‘(Un)Real’ im Rahmen von ‘Zu Gast am Schlossberg’ im Oktober/ November 2019 von Alfredo Barsuglia

kuratiert von Daniela Haberz, M.A.


IMG_7513

Der Grazer Künstler Alfredo Barsuglia zeigt in der Ausstellung mit dem Titel ‘(Un)Real’ im Oktober bis November 2019 seine Werke und Installationen im Glockenturm und wird, wie in seiner Einzelschau in der Galerie Zimmermann-Kratochwill (Finissage am 11. Oktober 2018) ein eigenes Setting eigens für den Glockenturm entwerfen, wobei er auch in der Umgebung gefundene Gegenstände oder Assoziationen mit der Umgebung des Glockenturms mit einbezieht.

Hier ein Interview mit Alfredo Barsuglia anlässlich seiner Präsentation in der Galerie Zimmermann-Kratochwill im Rahmen von AØH Conversations im Gespräch mit mir.

Link: AØH Conversation mit Alfredo Barsuglia
Pressetext ‘(Un)Real’: Barsuglia_Alfredo (Un)Real Zu Gast am Schlossberg Okt. Nov. 2019
Portefolio Barsuglia: Portfolio Barsuglia
Website Alfredo Barsuglia: http://www.alfredobarsuglia.com
Galerie Zimmermann-Kratochwill: http://www.zimmermann-kratochwill.com


‘Zu Gast am Schlossberg’ ist eine Ausstellungsreihe konzipiert und kuratiert von Daniela Haberz, M.A. für die AØH Art Consultancy Haberz und findet seit 2015 jährlich im Wahrzeichen Grazer Glockenturm am Schlossberg gesponsert von der Immobilienabteilung und gefördert vom Land Steiermark Kultur, der Stadt Graz Kultur sowie dem Bürgermeister Siegfried Nagl statt.

Im Rahmen von ‘Art Ark/ Brückenschlag der Kunst’ sind auch im heurigen Jahr 2019 Kooperationen mit dem Grazer Senior_innen Büro und drei Steirischen Schulen in Planung. Es wird eine Brücke zwischen Jung und unseren Junggebliebenen geschlagen, die anhand der Kunst gemeinsames künstlerisches Schaffen umsetzt, dadurch der Kreativität freien Lauf lässt. ‘Art Ark’ wurde 2017 im Rahmen eines Projektmanagement Retreats in Lucca in der Toskana entwickelt und findet 2019 zum zweiten Mal statt.

Die Workshopergebnisse werden, im neuen Jahr 2019, wiederum in der letzten Ausstellungswoche dem Publikum präsentiert. Die Ergebnisse der drei Workshops im Jahr 2018 wurden im Oktober 2018 in einer kleinen Ausstellung im Senior_innenbüro, der Öffentlichkeit präsentiert, nachdem sie im Juli 2018, eine Woche lang, im Glockenturm ausgestellt waren und zur Finissage feierlich mit kurzen Lesungen der Teilnehmer_innen vorgestellt wurden.

Wir freuen uns bereits jetzt auf gemeinsames künstlerisches Schaffen, inspiriert von Anna Werzowa’s und Alfredo Barsuglia’s Werken, im Mai/ Juni und Oktober/ November 2019.


Die Ausstellungen sind unterstützt durch das Land Steiermark, die Stadt Graz und die Immobilienabteilung der Stadt Graz.

Kultur_Europa_Außenbeziehungen_4C  stadt-graz                Logo Art Consultancy Haberz_neu


Kontakt:
Daniela Haberz, M.A. – Projektleiterin & Kuratorin
AØH Art Consultancy Haberz E.u,
Schörgelgasse 32, 8010 Graz, Austria
Mobil: +43 664 1823 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

AØH Conversation mit Alfredo Barsuglia im Rahmen von Does it matter

Die AØH Conversation im September 2018 präsentiert den Steirischen Künstler Alfredo Barsuglia, im Gespräch mit Daniela Haberz über seine Ausstellung
betitelt ‘Does it matter’ in der Galerie Zimmermann-Krachtowill, zu sehen
bis 11. Oktober 2018.

Barsuglia oszilliert zwischen dem Sichtbaren und dem ‘Trompe l’oeil’,
der Nachbildung der Wirklichkeit mit seiner künstlerischen Handschrift.

Nur bei genauer Betrachtung erkennt man den minimalen Unterschied, der
das Falschen vom Echten entlarvt. Der doppelte Stein, das doppelte Blatt, eine Fälschungen wird somit nur von den geduldigen und auch etwas naturkundigen Betrachter_innen erkannt. Barsuglia fordert uns dazu heraus sich intensiv mit den Werken auseinanderzusetzen, uns quasi auf eine Suche nach der Fälschung zu begeben, unseren Spürsinn zu entfachen um das Rätsel zu lösen.

Wir werden zu Marionetten in seinem Spiel, das nur eines kostet, unsere Zeit.
Diese Zeit ist jedoch definitiv gut investiert, ‘it’s worth our time’, würden die Engländer_innen sagen, der Wert ist definitiv impliziert und reißt uns aus unserem Alltag, was dieser auch immer beinhaltet, die Zeit bleibt stehen, wir werden in einen Zustand der Kindheit versetzt, Forscher_innen, die den Wald für sich einnehmen und erkunden, was es da draußen alles gibt.

Die Erkundung ist ein wesentlicher Teil der Arbeit von Alfredo Barsuglia, der seine räumgreifenden Settings als eigene individuell von einander losgelöste Installationen sieht, vom Canon von Barsuglia inszeniert, als wären es Präsentationen zweier unterschiedlicher Künstler_innen, wie Barsuglia selbst sagt hätte er weitere Räume zur Verfügung gehabt, hätte er noch eine dritte oder gar vierte Künstlerpersönlichkeit hervorgekehrt, als Künstler sieht er seine Person als wesentlichen Teil der Ausstellung, was bereits das am Eingang der Galerie präsentierte Poster erkennen lässt. Dazu hört man den vom Künstler gesprochenen Satz ‘Does it matter’, eine Einladung einzutreten und in Barsuglia’s Installationen einzutauchen.

Link zum Gespräch mit Alfredo Barsuglia und Daniela Haberz: 

Alfredo Barsuglia wird im Jahr 2020 eine neue Kunstinstallation umsetzten, die im Rahmen des von mir entwickelten Vorhabens:

‘3.000 Nuss & Kastanienbäume für Graz’ mit Skulpturengarten an der Mur und Kunstbootsmeile, das von von Joseph Beuys’ Dokumenta 7 Projekt, im Jahr 1982 inspiriert wurde und innerhalb von fünf Jahren bis 2024 durch Bevölkerungsbeteiligung Umsetzung findet.

Für nähere Infos zur aktuellen Ausstellung von Alfredo Barsuglia besuchen Sie bitte die Website der Galerie Zimmermann-Kratochwill unter folgendem
Link: http://www.zimmermann-kratochwill.com

Für nähere Infos zum Projekt der AØH Art Consultancy Haberz:

‘3.000 Nuss & Kastanienbäume für Graz’ mit Skulpturengarten an der Mur und Kunstbootsmeile, wenden Sie sich gerne unter unten stehenden Kontaktdaten
an mich.

Wir wünschen einen guten Ausstellungsbesuch von Alfredo Barsuglia’s Präsentation in der Galerie Zimmermann-Kratochwill.

Daniela Haberz, M.A
Kuratorin & Projektleiterin
AØH Art Consultancy Haberz


Daniela Haberz, M.A., Leiterin
AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Schörgelgasse 32, 8010 Graz

E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org


Foto & Videorechte Daniela Haberz, M.A.
für
AØH Art Consultancy Haberz E.u.


Disclaimer: The owner of the copyright hereunder has licensed the material contained in this email for non-commercial private use only and prohibits any other use, copying or reproduction in whole or part without prior permission by
AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Ausstellungseröffnung Kunst/ Friede/ Welt – Exhibition opening Art/ Peace/ World 06.09.2018

 

Morgen, Donnerstag, 06. September 2018 um 19:30 Uhr eröffnet die Ausstellung ‘Kunst/ Friede/ Welt’ im Grazer Taggerwerk in der Puchstraße 23, 8010 Graz mit Beteiligung des Steirischen Künstlers Michael Maier, dem Steirisch-Serbischen Künstlers Igor Petkovic, der polnischen Künstlerin Ada Kobusiewicz et al.

Hier eine Sneak Peak der Intervention des Steirischen Künstlers Michael Maier zur Preview und Demonstration seiner Skulptur mit dem Titel ‘Ein’, 2018 im Taggerwerk in Graz im Rahmen von AØH Conversations von Daniela Haberz, M.A. am 05. September 2018.

Offizielle Eröffnung der Ausstellung mit Performances morgen, Donnerstag, 06. September 2018. Eröffnung mit Kunstperformance und Eröffnung durch Kulturstadtrat Günther Riegler um 19:30 Uhr, anschließend Performance von Michael Maier mit Einweihung der Skulptur ‘Ein’, 2018, inspiriert von ‘120 Tage Sodom’ von Marquis de Sade, ‘American Psycho’ von Bret Eaton Ellis, ‘Hyperion’ & ‘Gedichte’ von Friedrich Hölderlin und Kinder- und Hausmärchen von Gebrüder Grimm.

Link: http://youtu.be/YRxpF4rpxJo

 

Ich empfehle die Ausstellung selbst zu besuchen um künstlerische Talente zu entdecken oder neueste Arbeiten von bereits bekannten Künstler_innen zu entdecken.

Alles Liebe

Daniela Haberz, M.A.
Unabhängige Kunstkritikerin
AØH Art Consultancy Haberz E.u.


Exhibition opening ‘Art/ Peace/ World’

Tomorrow, Thursday, 06th of September 2018 at 7.30 p.m. the exhibition Art/ Peace/ World’ opens at the Taggerwerk, Puchstraße 23, 8010 Graz to the public with participation of Styrian artist Michael Maier, Styrian-Serbian artist Igor Petkovic and Polish artist Ada Kobusiewicz et al.

Here a small sneak peak intervention by Michael Maier to preview his installation ‘One’, 2018 at the Tagewerk, Graz recorded in the framework of AØH Conversations by Daniela Haberz, M.A. on 05th September 2018.

The official opening of the exhibition is tomorrow, 06th September 2018 at 7.30 p.m. inaugurating with a performance including Cultural City Minister Günther Riegler. Following a performance by Michael Maier will take place to inaugurate his sculpture One inspired by ‘120 Days Sodom’ by Marquis de Sade, ‘American Psycho’ by Bret Eaton Ellis, ‘Hyperion’ & ‘Poems’ by Friedrich Hölderlin and Children and House fairytales by Gebrüder Grimm.

Please find the link to the intervention by Michael Maier above.

All my best and I recommend to participate in the exhibition opening tomorrow to discover some new talents or get more acquainted with current artists that you already know,

Daniela Haberz, M.A.
Independent Art Critic
AØH Art Consultancy Haberz


Disclaimer: The owner of the copyright hereunder has licensed the material contained in this email for non-commercial private use only and prohibits any other use, copying or reproduction in whole or part without prior permission by AØH Art Consultancy Haberz E.u.


AØH Art & Dining Med Campus – 14. September 2018 17:00 Uhr

 

Sehr geehrte Damen / Herren,
liebe Freund_innen der AØH Consultancy Haberz,
liebe Teilnehmer_innen der Internations Dinner Gruppe,

Herzliche Einladung zur nächsten AØH Art & Dining Führung, diesmal durch den Med Campus mit privater Führung durch den Architekten Roger Riewe & kurzen Worten zu den Kunst am Bau Kunstinstallationen am Freitag, 14. September 2018 17:00 Uhr. Anschließend gehen wir, wie immer auf eigene Kosten gemeinsam Essen, u.A.w.g bis Freitag, 07. September unter meiner Handynummer: 0664 182 8678 oder per E-mail unter: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

Ich freue mich auf einen spannenden Abend und bedanke mich bei unserem Mitglied der Internations Dinner Gruppe Roger Riewe für das Angebot einer für uns eigens organisierten Führung durch den neu errichteten Meduniversitätscampus in der Auenbruggerstraße 2, 8036 Graz. Treffpunkt: Haupteingang Gebäude Meduni Campus um 17:00 Uhr am 14. September 2018.
Mehr hier: Website Riegler Riewe Deutsch
Meduni Campus: Website Med Campus

Bis dahin alles Liebe

Daniela Haberz, M.A.


Was: Art & Dining September 2018
Wer: Architektur & Kunstführung durch
Roger Riewe, Architekt Med Campus und
Daniela Haberz, Konsulin Internations, Graz
Wann: Freitag, 14. September 2018 um 17:00 Uhr
Wo:   Meduni Campus, Auenbruggerplatz 2, 8036 Graz


Kontakt:
Daniela Haberz, M.A.
AØH Art Consultancy Haberz
Schörgelgasse 32, 8010 Graz, Austria
Mobile: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org


Copyright Bildmaterial: Daniela Haberz, M.A. für
AØH Consultancy Haberz E.u.


Dear Sir & Madam,
dear friends of the AØH Consultancy Haberz,
dear members of the Internations Dinner Group,

We cordially invite to the next AØH Art & Dining guided tour  this time at the Medical University Campus through member of the Internations dinner group architect Roger Riewe. Followed by a private dinner to discuss art and the impressions we got over a nice meal at the Italien nearby for those who like to stay on, as always costs for your own food is to be paid by the participants themselves.
Please R.S.V.P. under my mobile number: +43 (0) 664 182 8678 or by e-mail under: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

I am looking forward and would like to express my warmest thanks to Internations dinner group Graz member,  architect Roger Riewe who Kindly gives us a private guided tour through the Medical University Campus, designed and created by himself and his office at Auenbruggerplatz2, 8036 Graz, Austria.
More here: Website Riegler Riewe English
Med Campus: Website Medical University Campus


What: AØH Art & Dining September 2018
Art & Architecture
Who:  Roger Riewe, Architect Med Campus and
Daniela Haberz, Consul Internations, Graz
When: Friday, 14th September 2018 at 5.00 p.m.
Where: Meduni Campus, Auenbruggerplatz 2, 8036 Graz


Contact:
Daniela Haberz, M.A.
AØH Art Consultancy Haberz
Schörgelgasse 32, 8010 Graz, Austria
Mobile: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org


Copyright Imagery: Daniela Haberz, M.A. for
AØH Consultancy Haberz E.u.


 

AØH Conversation mit Michael Maier & Igor Petkovic

 

Mein heutiger Besuch im Taggerwerk in Graz resultierte in einem Künstlergespräch im Rahmen der Reihe AØH Conversations mit den beide Österreichischen Künstlern Michael Maier und Igor Petkovic, Teil der Künstlerbande im aktuell als Künstleratelier genutztem Taggerwerk.

Hier zum Gespräch mit den Künstlern:
AØH Conversation mit Michael Maier und Igor Petkovic

Am 06. September 2018 um 19:30 Uhr wird die Ausstellung des losen Künstlerhubs eröffnet, am 08. September ab 15:00 Uhr kommt es zu einer pyrotechnischen Sprengung eines Kunstwerkes als Statement gegen die Kommerzialisierung von Kunst.

Wie Heinrich Böll in seinem Werk zur Arbeit im Untergrund von Poeten schrieb, war der im Keimen befindliche Prager Frühling das Licht am Ende des Tunnels, jedoch wurde es durch den Krieg wieder erstickt. Petkovic will Licht in das Kunstgeschehen und Schaffen der Künstlerinitiative im Taggewerk bringen und schreckt auch nicht vor einer stillen und kleinen Revolution zurück, wie er mir verriet. Während der Veranstaltungsreihe wird ein mit Zizek befreundeter Philosoph nach Graz kommen und sein Werk vorstellen. Auch andere Gäste aus zukünftigen Osteuropäischen Kulturhauptstädten Europas und Künstlerinnen und Künstler aus Graz sind als Gäste mit Kunstwerken in der kommenden Ausstellung vertreten.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung/ Kommentar auf das Interview und ich hoffe Sie/ Du haben/ hast Lust bekommen die Ausstellung zu besuchen.

Mit besten Grüßen

Daniela Haberz, M.A.
Leiterin & Interview AØH Conversations

 

 

Projektportefolio 2018 & Herzlichen Dank an alle Beteiligten

 

 

 

 

Liebe Freund_innen der Art Consultancy Haberz,
sehr geehrte Damen und Herren,

Wieder ist eine erfolgreiche Ausstellung im Rahmen der Reihe ‘Zu Gast am Schlossberg’ zu Ende gegangen und das aktuelle Projektportefolio mit einer Auswahl an Projekten von 2009 bis 2018 inklusive Pressetexten kann hier eingesehen werden:
Portefolio Ausstellungstaetigkeit Stand Juli 2018 

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Sponsoren, der Immobilienabteilung der Stadt Graz  für die gute auch bereits für 2019 avisierte Zusammenarbeit, insbesondere bei Herrn Mag. Matzi, Frau Golser & Frau König und beim Bürgermeisterbüro Siegfried Nagl insbesondere unserer Rednerin Frau Dr.in Kopera & Frau Mörth.  Beim Tourismusverband und der Tourismus & Stadtmarketing GmbH insbesondere bei Herrn Pferzinger, Herrn Hardt-Stremayr, Herrn Maieritsch & Frau Taibinger für unsere Teilnahme an der Genusshauptstadt Graz und die gute Koordination.

Beim Land Steiermark Kultur, insbesondere bei Herrn Kulturlandesrat Mag. Drexler, Hrn. Mag. Schnabl, Frau Mag.a Fischer & Herrn Dr. Tögl, der Kulturabteilung der Stadt Graz, Herrn Kulturstadtrat Riegler & Frau Dr.in Unger sowie Herrn Kulturamtsleiter Grossmann & seinem Team sowie der Veranstaltungsbehörde der Stadt Graz für die rasche und gut betreute Veranstaltungsabwicklung Frau Dipl.-Ing. Pilgram, Herrn Dipl.-Ing. (FH) Wilke & Herrn Mag. Köhler. Weiters für den technischen Support einen herzlichen Dank an Reinhard Plösch von der TU Graz.

Im Rahmen der Intergenerations Workshopreihe ‘Art Ark/ Brückenschlag der Kunst’ möchte ich dem Senior_innenbüro der Stadt Graz insbesondere Frau Dr.in Herfort-Wörndle und ihrem Team, sowie den beiden Gruppenleiterinnen Maria Steiner und Traute Marcovec-Ziegelmeyer und unseren Teilnehmer_innen der Senior_innenworkshops sowie den Kindern & Jugendlichen, die sich an den Wochenenden mit ihren Eltern beim Gestalten der Papierbahn verewigt haben, möchte ich für die hervorragende Kooperation bedanken, nicht zu vergessen Herrn Stadtrat Hohensinner für die erfolgreiche Vermittlung, die das Zustandekommen der Zusammenarbeit mit dem Senior_innenbüro initiiert hat.

Last but not least einen herzlichen Dank an den Künstler Daniel Krammer für die gute Zusammenarbeit und gemeinsame Umsetzung seiner Ausstellung im Rahmen von
‘Zu Gast am Schlossberg’ 2018.

Zu Guter letzt zwei Ausflugsziele für den Sommer, die Kunstinstallation ‘Your Rainbow Panorama’, 2011 von Olafur Eliasson am Dach des ARos Museums in Aarhus in Dänemark, die im vergangenen Jahr 2017, wie Graz im Jahr 2003 Kulturhauptstadt Europa’s waren und ebenfalls die zweitgrößte Stadt ihres Landes sind.  Olafur Eliasson wurde von mir eingeladen in Graz auszustellen, man wird sehen, ob es klappt ihn nach Graz zu holen. Etwas näher liegt der Spielbergring, der im Aufgang zum Restaurantbereich einen Stier aus kleinen Glaskugeln des Öberösterreichsichen Künstlers Robert Comploj zeigt.

Bei Rückfragen bin ich jederzeit von Mo. – Do. von 08:00 – 16:00 Uhr telefonisch unter: 0664 182 8678 oder per E-mail unter: dhaberz@artconsultancyhaberz.org erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Haberz, M.A.
Kuratorin & Projektleiterin

 

 

Bildtitel: Your Rainbow Panorama, 2011 des Dänisch-Isländischen Künstlers Olafur Eliasson in Aarhus, Dänemark (links) und Glasstier von Robert Comploj am Red Bull Spielbergring (rechts)
Rechte Kunstwerke: links: Olafur Eliasson & rechts Robert Comploj
Fotorechte: Daniela Haberz, M.A. für AØH Art Consultancy Haberz E.u.


Kontakt:
Daniela Haberz, M.A., Kuratorin & Leiterin
AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Schörgelgasse 32, 8010 Graz
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

AØH Conversation mit Anna Werzowa

Ein Gespräch mit der Wiener Künstlerin Anna Werzowa anlässlich ihrer Ausstellung ‘Intersection II’ in der Galerie Kunstbüro in Wien.

Anna Werzowa wird im Herbst 2018 ihre Werke in einer Ausstellung im Rahmen von YACA (Young Austrian Contemporary Art/ Junge Kunst aus Österreich)  in der Kitchen Gallery in Graz, kuratiert von Daniela Haberz, M.A., präsentieren.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße und einen schönen Sommer

Daniela Haberz, M.A.
Kuratorin der AØH Art Consultancy Haberz

Copyright Kunst Anna Werzowa
Copyright Bild- & Videomaterial AØH Art Consultancy Haberz


Gefördert durch die Stadt Graz

 


Kontakt:
Daniela Haberz, M.A.
AØH Art Consultancy Haberz
Schörgelgasse 32, 8010 Graz (AUT)
Email: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org