Liam Gillick’s Choice at Mayer Kainer Gallery, Vienna

In the framework of this year’s ‘Curated By Vienna’ exhibition series the British artist Liam Gillick is showcasing his personal art selection at the Viennese Contemporary Art Gallery Mayer Kainer located in Eschenbachgasse (from Gumpendorfer Street towards Ring on the right hand side)

The gallery shows works by renowned artist Donald Judd besides younger positions of Contemporary Art.

IMG_2970

Floating fish accompany the visitors visit throughout the gallery space and directs our focus towards the gallery ceiling.

IMG_2976.JPG

The third part of Gillick’s presentation are desks and chairs giving the space a feeling of a school from the 60s surrounded by blow-up fish on the floor.

Definitely worth a visit and the first show recommended in my personal ‘Curated By Vienna’ AØH Art Consultancy Haberz Choice which will grow in the next couple of days.

Have a nice arty weekend and discover what Curated By Vienna 2017 has to offer!

Daniela Haberz                                              Art Consultant and Curator

Advertisements

AØH Kitchen Gallery and AØH Art Library opening soon!

A new project by AØH Art Consultancy Haberz is under development. Opening with Brunch on the 30th of September 2017. It’s a private view for friends and members of the Consultancy only. Become a member if interested to be part of the private previews and receive a unique limited edition postcard for the bi-monthly events. Register under: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

As from today, selected visitors have the opportunity to visit art works by emerging contemporary artists with focus on art editions which are affordable in price to as well attract collectors with a small budget.
The AØH Art Library presents art books and DVDs that can be read during our regular opening hours from Monday to Thursday from 09:00 a.m. –  4.00 p.m. Friday & Saturday the Library and gallery can be visited on appointment only. Please arrange a private viewing with myself, Daniela Haberz, M.A. under: +43 (0) 664 182 8678 or under: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

The AØH Art Library changes its books every two months as well as the AØH Art Gallery exhibitions, which will have a preview that visitors can register for private invitations under: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

The use of the Library is free of charge, for taking a book home you need to be a member of AØH Art Consultancy Haberz for 5 €/ year which also includes participation in private viewings of the bi-monthly AØH Kitchen Gallery exhibitions and a unique limited edition postcard in the framework of every show.

Looking forward to engage in interesting art discussions and all my best,

Daniela Haberz, M.A., Akad. Kult.

Contact:

Daniela Haberz, M.A., Akad. Kult., Curator

AØH Kitchen Gallery

Schörgelgasse 32, 8010 Graz, Austria

Mobile: +43 (0) 664 182 8678

E-Mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

Web: www.artconsultancyhaberz.org

Synesthesia by Daniel Krammer 2018

 

Photo Credits: Daniel Krammer

The emerging Austrian artist Daniel Krammer from Rottenmann in Styria living and working in Vienna, will show a newly conceived exhibition named Synthesia in the framework of the exhibition series YACA (Young Austrian Contemporary Art) and Counterparts Worldwide – Keep it Simple! in my curated series Visiting Schlossberg Mountain’/ ‘Zu Gast am Schlossberg staged in the local landmark bell tower commonly known by locals as Liesl  starting from May until July 2018.

On four floors, including the former prison named Bassgeige/ Double bass 6 metres high in the shape of a double bass, Daniel Krammer will display two video installations, a newly conceived sound installation, consisting of tonal sound fragments, furthermore light objects as well as a curatorial choice of existing paintings and drawings.

During the duration of the exhibition a special education programme will be launched for school kids from age 6 till age 19 as well for students and interested members of the general public of all ages with guided tours by the artist Daniel Krammer, B.A. and the curator Daniela Haberz, M.A.

On the occasion of the exhibition we will publish a limited edition art postcard designed by the artist Daniel Krammer in co-operation with Daniela Haberz, M.A. which will be given away in the framework of our crowdfunding initiative as well as to members, sponsors and funding parties of AØH Art Consultancy Haberz.

The third exhibition catalogue in the art book series AØH Publication edited by Daniela Haberz, M.A. for AØH Art Consultancy Haberz E.u. will be published in the coinciding with the exhibition Synthesia in the framework of the exhibition series YACA (Young Austrian Contemporary Art) and Counterparts Worldwide – Keep it Simple! in the curated series Visiting Schlossberg Mountain/
Zu Gast am Schlossberg’ to be presented to the public in February 2019.

Download Press release: Synesthesia by Daniel Krammer 2018

Looking forward to seeing you all at the Liesl again in May 2018 to engage in thorough discussion on Daniel Krammer’s art!

Daniela Haberz, M.A., Akad. Kult.
Curator and Art Consultant for AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Sponsored by Department of Property of the City of Graz

image001


Opening: May 2018 tbc
Press tour: May 2018 tbc
Duration: May – July 2018 tbc
Finissage: July 2018 tbc
Catalogue Presentation: February 2019 tbc

Opening hours:
Friday 2.00 – 6.00 p.m.
Saturday 11.00 a.m. – 2.00 p.m.

Address: Bell Tower, Schlossberg 6, 8010 Graz
(Opposite the exit of the Schlossberg cable car)


Contact artist
Daniel Krammer

Contact Curator & Press
Daniela Haberz, M.A., Akad. Kult.
AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Schörgelgasse 32, 8010 Graz, Austria
Mobile: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

 

 

New Co-operations 2017

 

 

 

 

 

 

We are happy to announce two new co-operation partners, a Fine Art Investment Company in Switzerland and a Viennese Contemporary Art Space in the center of town. In addition July 2017 brought a new co-operation with one of the major art spaces of independent and emerging contemporary art in my hometown and AØH Art Consultancy Haberz office base Graz. AØH Art Consultancy Haberz Advisory Service for Contemporary Art is growing fast, wish us luck!

All my best,

Daniela Haberz, M.A.

Art Consultant

Contact:

AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Mobile: +43 (0) 664 182 8678

E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

AØH Art Consultancy Haberz Projektauswahl 2009 – 2017

Dirty Ghosts, 2017 von Yoan Mudry

Ausstellungsansicht ‘Dirty Ghosts’, 2017 von Yoan Mudry im Rahmen der Ausstellung ’89plus’, LUMA Foundation in Zürich, kuratiert von Simon Castets und Hans Ulrich Obrist, Juni 2017 Dokufoto: Daniela Haberz, M.A. für AØH Art Consultancy Haberz E.u. 2017

Die Projektauswahl von Einzelausstellungen Junger Österreichischer Kunst in der Galerie para_SITE von 2009 – 2012 unter der Künstlerischen Leitung von Daniela Haberz, der finanziellen Leitung von Erika Haberz und der Technischen Umsetzung von Leszek Barszczewski sowie seit 2013 unter dem Firmennamen AØH Art Consultancy Haberz mit Weiterführung der 2008 entwickelten Reihe ‘YACA – Young Austrian Contemporary Art/ Junge Österreichische Kunst – Keep it Simple’ und seit 2015 im Rahmen von ‘Zu Gast am Schlossberg’ mit Einzelpräsentationen von Jungen Steirischen oder in der Steiermark verwurzelten Künstler_innen unterstützt durch Stadt Graz Immobilien.

Download Ausstellungstätigkeit 2009 – 2017 als PDF: Portefolio_Ausstellungstaetigkeit

Kommender Künstler Daniel Krammer,  in der Reihe YACA (Junge Österreichische Kunst) ‘Zu Gast am Schlossberg’ Mai – Juli 2018: : Portfolio Daniel Krammer

Lebenslauf Kuratorin & Projektleiterin Daniela Haberz, M.A.: Lebenslauf_Haberz_Daniela

Kontakt:

AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Daniela Haberz, M.A., Akad. Kult., Kuratorin, Geschäftsführerin
Schörgelgasse 32, 8010 Graz, Austria
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

 

Art Basel Advisory Selection 2017

This year’s Art Basel fair was a great conglomeration of inventive emerging and established galleries which showed high quality works. An Austrian artist named Christoph Weber showed his unique work ‘Beton (lehnend), 2017/ ‘Concrete (leaning), 2017 at the booth of the Barcelona based gallery PROJECTESD

‘Beton (lehnend)’, 2017/ ‘Concrete (leaning), 2017

A funny coincedence as I always discover Austrian artists away from home. Vienna based artist Christoph Weber will be invited to be the next artist in the framework of YACA (Young Austrian Contemporary Art) and counterparts worldwide in the bell tower at the Schlossberg landmark in my hometown Graz (AUT) under the subtitle programme ‘Visiting Schlossberg Mountain’ as always under the guidline of Duchamps ‘Keep it simple and work with what we find’ a site-specific installation as well with newly commissioned work is planned to be realised by Christopher Weber. The artist is represented in addition by the Viennese Gallery Nächst Sankt Stephan.

The Unlimited section was by far the best selection of contemporary installation pieces on view by far. The entrance piece showed a work by Jenny Holzer, a neon light running a text on a  industrial aluminium stand  and as well worked its way through the air like a pendulum across the space therewith becoming a central work of the entrance area of the Unlimited Section of Art Basel Fair 2017.

STATEMENT – redacted, 2015

STATEMENT – redacted, 2015

 

Holzer who is best known for her critiqual often relating to female concerns without drifting into feminism showed a new side and took over the full attention of the art crowd gathering in this major section of the art fair.

For further review and details  of the fair check back in the next few weeks which will gradually be added to this critique as well as a review on Wolfgang Tillmans work at Fondation Beyerle in Basel.

All my best wishes and Congratulations to the Art Basel Team!

Daniela Haberz, M.A.

 

Löwenbräu Areal in Zürich, Schweiz

IMG_7986

Das Löwenbräu Areal in Zürich (CHR)  versammelt Galerien zeitgenössischer Kunst sowie Museen, wie die Kunsthalle Zürich und das Migros Museum, das mit seinem Projekt 1 Prozent für Kunst  einen Anteil der Erträge der gleichnamigen Supermarktkette in Kulturprojekte investiert. Ein Privatwirtschaftliches Vorreiterprojekt ähnlich unseres Österreichischen, gesetzlich geregelten Förderprogrammes für Kunst & Kultur ‘Kunst am Bau’, welches bei öffentlichen Bauten einen Prozentsatz der Bausumme in Kunst oder Kulturprojekte investiert.

Im Löwenbräu bin ich auf eine junge Galerie zeitgenössischer Kunst gestoßen, die ihresgleichen in Österreich sucht, der junge in Berlin ansässiger Künstler Michael ? stellt seine Werke wie beispielsweise eine weiße Vespa die anstelle des Motors einen alten im Krieg verwendeten Ofen als Antrieb verwendet, in dem noch Reste von verkohltem Holz zu sehen sind.

Eine weitere Arbeit des Künstlers Michael ? zeigt einen gewebten Fleckerlteppich, den wir alle von Ikea kennen und bestimmt einmal bessessen haben, wahrscheinlich Mitte der 80er Jahre, als er modern war. Der Künstler verarbeitet dabei jedoch ausgesonderte Polizeiuniformen, die mit ihren Emblemen Knöpfen und Abzeichen eine Kritik an unserer Gesellschaft üben, die Randgruppen ausgrenzt und sie aus dem öffentlichen Leben verdrängt um das heile Weltbild mit seiner Sauberkeit und pitoresquen Schönheit zu gewährleisten.

IMG_7928

Der Blick durch die rosa Brille, wie gerade auch bei Rene Berghold’s Arbeit im Glockenturm in seiner Arbeit ‘Sind wir nicht alle ein bisschen rosa’, 2016 zu sehen war.

IMG_7713

Sind wir nicht alle ein bisschen rosa, 2017 von/ by Rene Berghold

Die Uniformteile mussten akribisch dokumentiert und verarbeitet werden, um Missbrauch auszuschließen. Die Besucher haben nunmehr die Möglichkeit auf diese, mit Ordnung und oftmals rechtem Gedankengut behafteten Versatzstücken, draufzutreten und ein wenig zu rebellieren. Die Galerieangestellte hat mir erzählt, dass auch die Staatspolizei zu Besuch war, sie jedoch nicht ganz so erfreut waren, da sie ja auch ein wenig aufs Korn genommen werden, doch ich denke, da gibt es schwerwiegendere Vergehen. Auf alle Fälle ist das Löwenbräuareal einen Besuch Wert und fast alle Ausstellungen sind bei freiem Eintritt zu besuchen.

Wer  gerne nähere Informationen zu den Werken haben möchte, kann sich gerne unter den unten stehenden Kontaktdaten an mich wenden.

Copyright Bildmaterial: Daniela Haberz für AØH Art Consultancy Haberz E.u.

 

Daniela Haberz, M.A.

AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Mobil: +43 664 182 8678

E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

 

 

Ausstellung von Rene Berghold im Rahmen von ‘Zu Gast am Schlossberg’

IMG_7805

Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass die Ausstellung von Rene Berghold im Rahmen der Ausstellungsreihe ‘YACA (Young Austrian Contemporary Art) Junge Österreichische Kunst – ‘Zu Gast am Schlossberg’ erfolgreich mit unserer Finissage am 03. Juni 2017 ihren Abschluss fand. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher haben uns äußerst positiven Rückmeldungen gegeben und insgesamt konnten wir in 10 Ausstellungstagen, auch auf Grund des Schlossbergfestes am Muttertag und durch zahlreiche Schulklassen und Führungen durch das Tourismusamt insgesamt 1.384 Personen aus Österreich, China, Polen, Korea, Frankreich, Deutschland, Schweden Großbritanien und den Niederlanden vermelden.

Ein Ausstellungskatalog ist derzeit in Planung und wird diesmal in Deutscher und Englischer Sprache erscheinen, um junge Steirische Kunst auch über die Grenzen hinweg bekannt zu machen, somit internationalen Sammler_innen und Unterstützer_innen über unsere Projekte zu informieren und auf uns aufmerksam zu machen.

Ich möchte mich bei unseren Förderern, Stadt Graz Immobilien, dem Bürgermeisteramt der Stadt Graz sowie bei Reni Hofmüller vom ESC Labor und Reinhard Plösch für ihren technischen Support und last but not least bei Rene Berghold, für die gute Zusammenarbeit, bedanken.

Im Jahr 2018 wird die Reihe ‘YACA – Junge Österreichische Kunst’ – ‘Zu Gast am Schlossberg’ im Glockenturm mit unserem Kooperationspartner Stadt Graz Immobilien in die vierte Runde gehen und ich freue mich bereits jetzt auf Zusendung von Künstlerunterlagen an: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Daniela Haberz, M.A.
Kuratorin

_____________

Exhibition by Rene Berghold in the framework of ‘Visiting Schlossberg Mountain’

We are happy to announce that the exhibition by Austrian artist Rene Berghold in the framework of the exhibition series YACA (Young Austrian Contemporary Art) – Visiting Schlossberg Mountain has come to it’s close with the Finissage on 3rd of June 2017. We had a lot of positive feedback by our visitors and all in all we had 1.384 visitors within 10 exhibition days, resulting as well from the Schlossberg Party on mother’s day and numerous guided tours for school kids and tourists by the Tourist Office. Visitors came from all over Austria, China, Korea,  Polen, Korea, France, Germany, Great Britain, Sweden und the Netherlands.

An exhibition catalogue is currently in the planning and this time we will publish in German and English language to reach a broader audience most importantly curators and collectors and supporters beyond the borders of Austria.

We would like to thank our co-operation partner City of Graz Department of Property and the Mayor of the City of Graz as well as Reni Hofmüller from ESC Labor and Reinhard Plösch for their technical support. Last but not least I would like to thank Rene Berghold for our good co-operation in the realisation of his exhibition.

In 2018 the exhibition series YACA (Young Austrian Contemporary Art) – ‘Visiting Schlossberg Mountain’ goes into it’s fourth round in co-operation with the City of Graz Department of Property and I look forward to receiving your artist proposals under: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

For further enquiries please do not hesitate to contact me.

All my best,

Daniela Haberz, M.A.
Curator

_____________

Kontakt:

Daniela Haberz, M.A.
AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Schörgelgasse 32, 8010 Graz

Mobil: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org

 

‘Ding Dong Weltfrieden’ von Rene Berghold im Rahmen von ‘Zu Gast am Schlossberg’ Mai – Juni 2017

Pausen, Beitrag zu großen Kunstausstellungen bzw. -messen, 2017
Pauspapier, 6-teilige Serie je 21 x 30 cm

 

 

 

 

 

 

Am Freitag, 05. Mai 2017 um 16:00 Uhr eröffnet die Ausstellung ‘‘Ding Dong Weltfrieden’ des  jungen Steirischen Künstlers Rene Berghold im Rahmen von  ‘Zu Gast am Schlossberg’ im Glockenturm am Grazer Schlossberg. Der Grazer Glockenturm am Schlossberg wird in eine Klanginstallation verwandelt, die den Klang der Glocke, im Volksmund ‘Liesl’ genannt, aufgreift und mit Veränderungen der Höhen und Tiefen des Glockenklangs zur Melodie der Europäischen Hymne, ‘Ode an die Freude’ (Freude Schöner Götterfunken) von Ludwig van Beethoven, im gesamten Turm als Klangwolke hörbar macht.

Soundinstallation ‘Ding Dong Weltfrieden’ Dokumentationsvideo: ‘Ding Dong Weltfrieden’, 2017

Eine weitere neu entstehende Installation wird das in den Turm einfallende Tageslicht in den Innenraum verstärkt fortsetzen und erlaubt Besucher_innen sich im Spiegel betitelt mit ‘Freigeist/ Geistfrei‘ selbst zu fotografieren, eine Persiflage unserer selbst, die uns herausfordert Stellung zu beziehen, uns selbst zu hinterfragen. Ist der Freigeist den die Europäische Hymne ausdrückt noch Realität und stehen wir mit allen Konsequenzen dazu oder suchen wir uns die Leckerbissen heraus und ‘leave the rest’, wie man im Britischen so schön sagt, berauben dadurch die ‘Freiheit’ ihres inhaltlichen Gedankenguts.


Wichtige Ansatzpunkte kommen bei Berghold aus den Titeln seiner Werke, welche den Visuellen Elementen eine weitere Bedeutungsebene hinzufügt. Ausgewählte Kurzfilme des Künstlers Berghold werden auf der zweiten Etage des Glockenturms einen Einblick in sein meist auch humoristisches Werk geben, bei dem beispielsweise eine Arbeit den Werdegang einer künstlerischen Karriere darstellt. Zu sehen ist der Künstler, der ein Loch in einen Holzsessel schlägt und sich anschließend auf diese Lücke setzt. Betitelt ist das Werk mit ‘Der Künstler schlägt sich durch’/ ‘Der Künstler setzt sich durch‘, 2015. Mit Witz trifft er den Ernst der Lage, wie den Nagel auf den Kopf und lässt uns Schmunzelnd zurück.

Bestehende grafische Zeichnungen und fotografische Arbeiten werden in den Nischen und Ecken des Glockenturms, durch ein kuratorisches Konzept so platziert, dass der Besucher sich auf einer Entdeckungsreise durch die drei Ebenen des Glockenturms befindet, auf den Spuren des künstlerischen Werkes Berghold’s, der wie in der Klanginstallation zu sehen aus dem musikalischen Bereich kommt und seine künstlerischen Werke zuletzt in Wien im Ausstellungsraum ‘Brick 5’ gemeinsam mit zwei weiteren jungen Steirern präsentiert hat.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Freitag, 05. Mai um 15:00 Uhr gibt es eine Führung durch mich in meiner Rolle als Kuratorin und den Künstler Rene Berghold, welche auch für Pressefragen genutzt werden kann. Die Ansprache findet um 16:00 Uhr mit einem Vertreter des Bürgermeisters statt.

Die Ausstellung ist ein Projekt der AØH Art Consultancy Haberz unter der Leitung von Daniela Haberz, M.A. gefördert durch die Stadt Graz und das Bürgermeisteramt der Stadt Graz.

Wir freuen uns auf ihren Besuch und Berichterstattung, nachstehend alle Daten im Überblick.

Download Pressetext Deutsch: Pressetext Berghold

Rechte Kunstwerke: Rene Berghold

Bildrechte Fotodokumentation: AØH Art Consultancy Haberz E.u.

 

Daniela Haberz, M.A.
Kuratorin, AØH Art Consultancy Haberz E.u.


Eröffnung: Fr., 05. Mai 2017 16:00 – 19:00 Uhr
Presserundgang: 05. Mai 2017 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 06.05 – 03. Juni 2017
Finissage: Sa., 03. Juni 2017 11:00 – 14:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Freitag 14:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 11:00 – 14:00 Uhr

Adresse: Glockenturm, Schlossberg 6, 8010 Graz
(Gegenüber des Ausgangs der Schlossberg Bahn)


Kontakt Künstler:
Rene Berghold
http://www.reneberghold.com

Kontakt Kuratorin:
Daniela Haberz, M.A.
AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org


On Friday, 5th of May 2017 at 4.00 p.m. the exhibition ‘Ding Dong World Peace’ by emerging Austrian artist Rene Berghold in the framework of ‘YACA (Young Austrian Contemporary Art) – Visiting Schlossberg Mountain’ opens in the Bell Tower on Schlossberg Mountain in Graz, Austria.

The Bell Tower, a former prison and landmark situated on Schlossberg Mountain in the midst and overlooking Graz, Austria will be transformed into a sound cloud reverberating the sound of the nearly five tonne bell and transforming the sound into the melody of the European Hymn ‘Ode to Joy’ by Ludwig van Beethoven.

Sound installation ‘Ding Dong World Peace‘, 2017 Documentation video:  ‘Ding Dong World Peace’, 2017

The mirror installation ‘Freigeist/ Geistfrei’ in English ‘Libertine/ Empty Minded’, 2017 questions our mirrored-se

lf on our position between this counter-positioning word-pair. We are driven to decide if the ‘Free Spirit’ that the European hymn expresses is still reality for today’s Europe and if we live up to it with all the consequences or are we simply choosing bits and peaces and leave the rest as we please, therewith rob the ‘Libertine’ approach of its immanent content.

An important part in Berghold’s works are the titles, adding a further twist to the visual imagery that, often with a humorous approach on plain sight, faces us with an underlying critique on society and ourselves on closer examination. The way to success for an artist becomes apparent in a video installation whereby the artist hammers his way through a wooden chair and afterwards sits down on the empty space. ‘Der Künstler schlägt sich durch/ Der Künstler setzt sich durch‘, 2015 ‘The artist ekes out a living/ The artist asserts himself‘, 2015, wittily portraying the seriousness of an artist’s way to success.

A guided tour by myself in my role as the curator of the exhibition series and the artist Rene Berghold will take place on the opening day at 3.00 p.m

The exhibition is a project by the AØH Art Consultancy Haberz headed by Daniela Haberz, M.A. funded by the City of Graz and the Mayor of the City of Graz.

We look forward to your visit and reviews, following all data on one sight.

Download Press release English: Press release English

Copyright Artworks: Rene Berghold

Copyright photographic documentation: AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Daniela Haberz, M.A.

Curator AØH Art Consultancy Haberz


Opening: 5th May 2017 4.00 – 7.00 p.m.
Press tour: 05th May 2017 at 3.00 p.m.
Duration: 06th May – 03rd June 2017
Finissage: 03rd June 11.00 a.m. – 02.00 p.m.

Opening hours:
Friday 2.00 – 6.00 p.m.
Saturday 11.00 a.m. – 2.00 p.m.

Address: Bell Tower, Schlossberg 6, 8010 Graz
(Opposite the exit of the Schlossberg cable car)


Contact Artist:
Rene Berghold
http://www.reneberghold.com
Contact Curator:
Daniela Haberz, M.A.
AØH Art Consultancy Haberz E.u.
Mobil: +43 (0) 664 182 8678
E-mail: dhaberz@artconsultancyhaberz.org
Web: http://www.artconsultancyhaberz.org

 

Angelika Loderer in der Secession Wien

img_7349 img_7348 img_7353 img_7355 img_7360

Courtesy Dokufotos: Daniela Haberz, M.A. für AØH Art Consultancy Haberz E.u.

Courtesy Kunstwerke: Angelika Loderer

Derzeit stellt die junge Künstlerin Angelika Loderer in der Wiener Secession ihre aus drei verschiedenen Sandsorten bestehenden Objekte aus, die wie in der Luft schwebend in einer langen Reihe angeordnet sind, wobei sich die Dreiecksformen im Luftraum als Muster dreidimensional verschieben.

Die junge Steirerin arbeitet in Wien und Feldbach in der Steiermark und hat an der Universität für Angewandte Kunst bei Professor Erwin Wurm ihren Abschluss gemacht, sowie am Wimbeldon College in London studiert.

Sie hat 2012 in meiner Galerie para_SITE eine Installation mit dem Titel ‘Chronicle of the Ephemeral’ in Graz gezeigt und im Jahr darauf mit derselben Präsentation während der Kunstpreisausstellung des Landes Steiermark im Kunsthaus Graz den Con-tempus Award gewonnen.

Die aktuelle Ausstellung der jungen Steirerin in der Secession Wien ist auf alle Fälle eine Reise Wert um sich die Skulpturen von der Nähe aus anzusehen um sich selbst ein Bild zu machen und stellen eine gute Investition für Kunstsammler_innen dar, die in zeitgenössische Kunst investieren.

Ich freue mich zu sehen, dass Angelika Loderer im heurigen Jahr eine Präsentation in einem Haus wie der Secession gelungen ist und bin stolz, dass ich als Wegbereiterin für ihre Karriere in der Steiermark dabei mithelfen konnte.

Die Ausstellung ist bis 26.03.2017 im Grafik Kabinett der Secession Wien zu sehen.

Mit besten Grüßen

Daniela Haberz, M.A.

Kontakt für Rückfragen zur Ausstellung:

www.secession.at

Kontakt Künstlerin:

www.angelikaloderer.at